Abbendorf ist ein kleines Dorf das malerisch am Rande des Biosphärenreservates "Untere Elbtalaue"liegt.

 

Abbendorf

Aus dem ursprünglichen Rundling dessen Häuser sich um die Dorfkirche aus dem 15. Jh. gruppierten entwickelte Abbendorf sich zu einem Angerdorf, dessen langovale Siedlungsfläche sich nun um die Kirche und den Dorfanger mit Dorfteich gliedert.

 

Haverland

 

 

1937, im Rahmen einer Gebietsreform wurde Abbendorf dann mit dem bis dahin eigenständigen benachbarten Haverland zu einem Doppeldorf verschmolzen.

 

 

 

 

Die unmittelbare Umgebung läd zum Wandern und Radfahren auf dem Elberadweg ein. Wobei die beeindruckende Flora und Fauna unvergessliche Eindrücke bei naturverbundenen Menschen zeitigen können.

 

 

Der "Gnevsdorfer Vorfluter" bietet Anglern einen Idyllische Rahmen für ihr Hobby.

 

 

In Abbendorf gibt es noch einen aktiven Fischer und die Früchte seiner Arbeit können in der stilvollen Atmosphäre des weit über die Dorf- und Landesgrenzen hinaus bekannten "Dörpkrog am Diek" genossen werden.